Direkt zum Inhalt

6 SEO-Tipps für deine Keyword-Strategie

Tagesdosis Marketing #22

6 SEO-Tipps für deine Keyword-Strategie

Dieses YouTube-Video wurde im erweiterten Datenschutzmodus eingebunden: Cookie-Richtlinie

Servus! In den vergangenen Tagen hast du bereits viel über Keywords gehört. Bei der Suchmaschinenoptimierung spielen sie die Hauptrolle für Titel und Überschriften, die Meta-Description, die Link-Struktur, die Kategorien und vieles mehr. Ohne die richtigen Keywords kannst du keine relevante Platzierung in den Suchmaschinen erreichen. Ich zeige dir daher heute 6 Erfolgs-Booster für deine Keyword Strategie.

Das richtige Keyword zu wählen ist einer der wichtigsten Punkte in der Suchmaschinenoptimierung. Wenn hier eine falsche Entscheidung getroffen wird, läuft die komplette weitere Optimierung in die falsche Richtung.

Google nimmt zwar den Großteil des Geldes über Werbung ein. Jedoch entfallen nur 7% der Klicks auf Anzeigen. Um selbst relevant zu bleiben, möchte Google daher den Usern das gefühlt beste Ergebnis ausliefern.

#1 Der Start: Die Suchintention

Um deine Inhalte erfolgreich zu positionieren, solltest du zu aller erst das Sucherverhalten deiner Zielgruppe kennen. Google führt Analysen zum Nutzerverhalten zu verschiedenen Keywords durch und kann daher Suchintentionen immer besser verstehen. Seiten, die die Suchanfrage bestmöglich beantworten, werden durch gute Ranking belohnt.

Bei der Suchintention werden vier verschiedene Kategorien unterschiedenen:

  • Know-Suchanfragen: ich möchte mehr über etwas erfahren
  • Do-Suchanfragen: ich möchte ein Ziel erreichen oder eine Aktivität ausführen
  • Website-Suchanfragen: ich möchte eine bestimmte Website aufrufen
  • Visit-In-Person-Suchanfragen: ich möchte einen Ort finden

Zur Inspirationen kannst du dir in Google die Top Ten Rankings zu einem Keyword ansehen. Als Zahnarzt, der sich auf das perfekte Lächeln spezialisiert hat, würdest du zum Beispiel folgende Suchbegriffe verwenden:

  • Know-Suchanfragen: Unsichtbare Zahnspange vorher nachher
  • Do-Suchanfragen: Zahnschmuck Kosten
  • Website-Suchanfragen: Dr. Hofmann Zahnarzt
  • Visit-In-Person-Suchanfragen: Zahnarzt Wien 1020

Wenn bei der Suche des Keywords über die Suchmaschine ähnliche Webseiten wie die eigene angezeigt werden, passt das Keyword zur Suchintention.

#2 Arten von Keywords

Keywords unterscheiden sich in der Länge und Form. Ich bleibe beim vorigen Zahnarzt-Beispiel und zeige dir die 7 wichtigsten Arten:

  • Shorthead: Zahnspange
  • Mid Tail: Unsichtbare Zahnspange
  • Long Tail: Unsichtbare Zahnspange Preis
  • W-Fragen: Wie funktioniert eine unsichtbare Zahnspange?
  • Brand-Keywords: Invisalign
  • Money-Keywords: Zahnspangendose
  • Compound-Keywords: Van der Linden Zahnspange
#3 Ideenfindung

Über Tools wie Google Trends, Google Suggest, SEO Diver, Hypersuggest, Ubersuggest, Keyword.io, Answer the Public, Sistrix, SimilarWeb, etc. kannst du Keyword Ideen recherchieren. Wirf zum Start einen Blick in das gestrige Video zur Nutzung des kostenfreien SEO Divers. Hier zeige ich dir einige Tipps zur Keyword-Recherche.

Die Recherche dreht sich unter anderem um folgende Fragen:

  • Welche Keywords werden tatsächlich von Nutzern eingegeben?
  • Wie häufig werden diese Keywords pro Monat gesucht?
  • Welche Konkurrenz ist für diese Keywords vorhanden?
  • Für welche Keywords ist eine Top10 Positionierung zu erreichen?

Checke Keywords immer auf das durchschnittliche und maximales Suchvolumen der letzten 12 Monate. Je nach Saison trenden verschiedene Keywords. So sind beispielsweise Zahnspangen zum Jahresbeginn gefragter, als im Hochsommer.

#4 Keyword-Map

Wenn du auf der Website zum Beispiel auch einen Blog betreibst, empfehle ich dir eine Keyword-Map anzulegen. In einer Tabelle behälst du so den Überblick, welche Unterseite welche Keywords nutzt oder ob sich zu einem Keyword eine neue Seite anbietet.

Beachte dabei auch folgende Grundregel: Jede Unterseite darf prinzipiell unendlich viele Keywords nutzen, aber ein spezifisches Keyword darf nur einer einzigen URL zugeordnet werden.

Unterscheide dabei zwischen Haupt- und Nebenkeywords. Die Nebenkeywords kommen nicht in den Metadaten und der H1 Überschrift vor. Wohingegen das Hauptkeyword prominent genutzt wird und den Inhalt der Seite auf den Punkt bringen sollte.

Nutze in der Keyword-Map am besten folgende Spalten:

  • Hauptkeyword: Dein zentrales Keyword für diese Seite
  • Nebenkeywords: Semantisch verwandte Keywords für H2 und H3 Überschriften
  • Link zur Seite: Die lesbare URL der Unterseite
  • Interne Verlinkung: Verweise auf weitere Unterseiten deiner Website
  • Suchvolumen: Diese Info erhältst du bei der Keyword-Recherche
  • Kosten für Werbeanzeigen (CPC): Diese Info erhältst du direkt im Google Keyword Planner
#5 Keyword-Platzierung

Gleich vorab: Google ist das Keywords-Meta-Elements egal. Andere Suchmaschinen nutzen diese Angabe, allerdings mit sehr geringen Gewicht für das Ranking. Für deine Keywords sind daher andere Platzierungen weit entscheidender!

Titel

Der Titel sollte ca. 55 Zeichen lang sein und dein Hauptkeyword beinhalten. Suchmaschinen bewerten zudem auch, wo es gesetzt wurde. Einem Wort, welches am Anfang steht, wird eine größere Bedeutung zugeteilt, als einem Wort, das weiter hinten steht.

Meta Description

Sie wird in den Suchergebnissen angezeigt. Die optimale Länge umfasst 156-160 Zeichen. Wenn du dein Hauptkeyword in der Meta-Description nutzt, wird dieses in den Google Suchergebnissen fett dargestellt.

URL

Die Platzierung des Keywords in der URL ist kein Rankingfaktor mehr. Was du damit aber sehr wohl erreichst, ist eine bessere Usability. User klicken eher auf Webseiten mit sprechende URLs als auf Pfade aus verwirrenden Buchstaben- und Zahlen-Kombinationen. Dies steigert wiederum deine Klickrate.

Überschriften

Die Hauptüberschrift – im HTML Code als H1 bezeichnet – sollte je Seite nur einmal vorkommen.

Das Keyword in der Überschrift hat einen positiven Einfluss auf das Ranking der Webseite.

In den H2 und H3 Überschriften kannst dann Nebenkeywords nutzen. Dies können Synonyme oder semantisch verwandte Keywords sein.

Text

Schreibe deine Texte nicht für die Suchmaschine, sondern für die Leser. Eine zu hohe Keyword-Dichte wird von den Suchmaschinen als Spam interpretiert. Als Faustformel sollte das Keyword nicht mehr als 4% des Textes ausmachen.

#6 SEO Analyse

SEO Software bietet dir die Möglichkeit, die Erfolge deiner Optimierung auf einen Blick zu erkennen und Keywords dauerhaft im Auge behalten.

Dein finales SEO-Ranking der Website kann mit verschiedenen Tools analysiert werden. Du kannst dazu Sistrix, Ryte, Semrush, Searchmetrics, SEOprofiler, XOVI, etc. nutzen. Kostenfreie SEO Tools decken meist nur einen Teilbereich ab. Wenn es dich aber nicht stört mit mehreren Tools zu arbeiten, kannst du effektiv Geld sparen.

Das war’s für diese Woche. Am Montag erscheint dann ein ausführlicher Blog-Beitrag. Nächste Woche erwartet dich die Themenwoche "Prosumer" inklusive einem super spannenden Interview mit Yasmin Corinna Wlach von Youtiful. Stay tuned! Und nicht vergessen: YouTube Kanal abonnieren!

Zum YouTube Kanal




War dieses Video hilfreich?
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)