fbpxDie 6 wichtigsten Leistungskennzahlen (KPI) | Tagesdosis Marketing #10
Direkt zum Inhalt

Die 6 wichtigsten Leistungskennzahlen (KPI)

Tagesdosis Marketing #10

Die 6 wichtigsten Leistungskennzahlen (KPI)

Dieses YouTube-Video wurde im erweiterten Datenschutzmodus eingebunden: Cookie-Richtlinie

Heute werfen wir einen Blick in den Bereich, denn alle Online-Maketer lieben: die Leistungskennzahlen, kurz KPIs. Dabei handelt es sich um Kenngrößen, die als Indikator für Erfolg oder Misserfolg im Performance Marketing herangezogen werden können.

Zu den wichtigsten KPIs zählen:

  • Die Akquisekosten (Customer Acquisition Cost, CAC)
  • Überlegen (Consider)
    Der Kunde stellt einen Bedarf fest und wird aufmerksamer.
  • Der Wert eines Kunden (Customer Lifetime Value, CLV)
  • Die Rentabilität einer Investition (Return of Investment, ROI)
  • Die Attraktivität eines Angebots (Conversion Rate, CVR)
  • Die Wirksamkeit einer Online-Werbeanzeige (Click Through Rate, CTR)
  • Die Absprungrate (Bounce Rate)

Los gehts's mit den Akquisekosten: Der CAC beschreibt die Gesamtkosten für Marketing und Vertrieb in Relation zu allen Neukunden. Um den CAC zu errechnen, müssen sämtliche Werbekosten für einen bestimmten Monat ermittelt werden. Anschließend wird die Gesamtsumme durch die Anzahl der gewonnenen Neukunden geteilt.

Der ROI zeigt die Rentabilität einer Investition: zum Beispiel welcher Wert aus einer Werbekampagne zurückfließt. Er errechnet sich als Produkt aus den beiden Kennzahlen Umsatzrentabilität und Kapitalumschlag innerhalb eines festgelegten Zeitraums.

Die Conversion Rate, kurz CVR oder PCR, gibt an, wie viele Conversions sich aus den Klicks ergeben haben. Eine Conversion kann individuell eingestellt werden. Dies kann z.B. ein Kauf, eine Registrierung oder der Besuch einer Website sein.

Die Click Through Rate, kurz CTR, misst die Wirksamkeit einer Online-Werbeanzeige. Die Klickrate ist das Verhältnis der Anzahl tatsächlicher Klicks zur Gesamtzahl der Impressionen.

Die Bounce Rate, auch Absprungrate, betrachtet das Verhältnis von Besuchern, die eine Website ohne eine weitere Interaktionen sofort wieder verlassen. Im E-Mail Marketing wird mit der Bounce Rate die Anzahl der E-Mails bezeichnet, die nicht zugestellt werden konnten. Von Hard Bounces spricht man wenn es sich um ungültigen E-Mail Adressen, Blockierung, etc. handelt. Soft Bounces beschreiben unzustellbare Mails aufgrund von vollen Mailboxen, überschrittener Datenmenge, etc.

Es gibt noch etliche weitere Leistungskennzahlen. Im heutigen Blog-Beitrag zeige ich dir ausführlich wie sich die einzelnen Kennzahlen berechnen lassen inkl. Beispielrechnungen.

Behältst du deine KPIs laufend im Auge? Ich freue mich auf den Austausch mit euch!

Zum YouTube Kanal




War dieses Video hilfreich?
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)