fbpxKenne deine Konkurrenz: 3 Schritte zur Marktumfeld-Analyse | Tagesdosis Marketing #13
Direkt zum Inhalt

3 Schritte zur Marktumfeld-Analyse

Tagesdosis Marketing #13

3 Schritte zur Marktumfeld-Analyse

Dieses YouTube-Video wurde im erweiterten Datenschutzmodus eingebunden: Cookie-Richtlinie

Servus! Die Themenwoche "Mitbewerb" geht ihrem Ende zu. Ich werfe heute mit euch einen Blick in die Marktumfeld-Analyse. Wenn du dich ernsthaft mit der Positionierung deines Unternehmens auseinandersetzen willst, ist diese Analyse das um und auf. Prinzipiell teilt sich die Analyse in drei Abschnitte - Umwelt, Wettbewerber und Kunden - auf.

1.Abschnitt: Unter dem Titel Umwelt werden die rechtlichen Rahmenbedingungen, der Einfluss der Gesetzgebung heute und künftig sowie die Marktentwicklung und Trends ins Auge gefasst.

Wer in Österreich unternehmerisch aktiv ist, nutzt für die Gesetzesrecherche am besten das RIS, in Deutschland kannst du Gesetze auf den Websites der Bundes- und Landesministerien recherchieren. Obendrauf - quasi als Zuckerguss - kommt die EU Gesetzgebung und dich betreffende Normen.

Für die Analyse der Trends kannst du sowohl aktuelle Studien als auch Statista nutzen. Bei der Recherche nach Studien ist LinkedIn SlideShare, natürlich die Google Suche aber auch die Universität deines Vertrauens eine gute Quelle. Zusätzlich erheben Verbandsorganisationen regelmäßig Daten zu ihren Fachgebieten.

2. Abschnitt: Unter den Titel Wettbewerb fallen die Marktentwicklung, die Analyse vergleichbarer Lösungen, das Marktvolumen und die Marktgröße. Du siehst schon dieser Part ist recht umfangreich.

Für die Marktentwicklung greifst du am besten auf deine bereits gesammelten Studien zurück. Versuche herauszufinden welche großen Themen in der nächsten Zeit anstehen und wie das Wachstum sich in deiner Nische gestaltet.

Als nächstes siehst du dir an welche Lösungen mit deinem Angebot überlappend sind. Schau dir genau die Websites und Social Media Auftritte deines Mitbewerbs an. Welcher Umsatz konnte hier im vergangenen Jahr generiert werden? Welche Stärken und Schwächen haben die Lösungen des Mitbewerbs? Welche Zielgruppen werden angesprochen?

Anschließend werden die Statistiken deiner Branche zur Rate gezogen. In Österreich erhältst du alle notwendigen Infos von der Wirtschaftskammer und von Statistik Austria. In Deutschland wirst du bei den statistischen Ämtern fündig.

Gefragt ist das Marktvolumen - sprich wie viele potentielle Kunden könntest du erreichen? Und wie viele Prozent der Potentials haben pro Jahr Bedarf? Bei der Marktgröße berechnest du dann wieviel Umsatz innerhalb deines Marktvolumens prinzipiell möglich wäre.

3. Abschnitt: Der Kunde. Du erstellst nun Buyer Personas. Eine Persona ist quasi dein Idealkunde, den du mit einem umfassenden Lebenslauf skizzierst. Wie das genau funktioniert, habe ich bereits in der Tagesdosis Marketing #7 erklärt. Mein Tipp: häng dir deine Buyer Persona als Plakat auf. Du wirst in den kommenden Wochen sehr viel mit ihr zu tun haben 😉

Sodala, das wars für diese Woche! Abschließend gibt es morgen dann einen Blog-Beitrag, der auf alle Punkte der letzten 3 Videos ausführlich eingeht. Den Link findet ihr wie gewohnt dann genau hier: https://zentara.work/blog/den-mitbewerb-ueberfluegeln.

Ich freue mich wie immer über deine Rückmeldung. Und nicht vergessen: YouTube Kanal abonnieren!

Zum YouTube Kanal




War dieses Video hilfreich?
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)